Wie wird Melamin richtig verwendet?

Melamin

Melamin richtig verwenden

Schon 1834 stellte Justus von Liebig Melamin aus Kaliumthiocyanat und Ammoniumchlorid erstmals her. Die kommerzielle Herstellung begann 1930 und steigerte sich jährlich um ein Vielfaches.
Melaminharze werden aufgrund ihrer Bruchsicherheit häufig in Yacht-, Camping- und Kindergeschirr eingesetzt. Allerdings hat Melamin auch gesundheitliche Risiken, wenn man es länge Zeit lang falsch einsetzt. Bitte beachten Sie deshalb:

  • Erhitzen Sie Melamin nicht über 70° Celsius. Dies ist einfach sicherzustellen. Sie können heiße Speisen und Getränke in Melamingeschirr geben. Selbst kochendes Wasser kühlt schon beim Eingießen sehr schnell auf 70° und darunter ab. Aber: erhitzen Sie die Speisen nicht im Melamingeschirr.
  • Erhitzen Sie keine Spesien im Melamingeschirr in der Microwelle. Achten Sie besonders darauf keinen Tee oder Kaffee in einer Melamintasse in der Microwelle zu erhitzen. Einige Hersteller geben an, dass Melamin bis zu 90 Sekunden in der Microwelle erhitzt werden darf. Hierbei geht der Hersteller davon aus, dass es die Microwelle innerhalb der 90 Sekunden nicht schafft, einen vollen Becher auf über 70° Celsius zu erhitzen. Wir empfehlen daher Melamingeschirr nicht in der Microwelle zu nutzen. Insbesondere dann nicht, wenn die Speisen säurehaltig sind.
  • Sollte ihnen ein Melamin Geschirrteil doch einmal zerbrechen, achten Sie darauf, dass beim Entsorgen keine Splitter übrig bleiben. Melamin ist sehr bruchfest. Sollte es doch einmal kaputt gehen, sind die Melaminbruchteile scharfkantig.

Unter Beachtung der oben genannten Punkte kann Melamingeschirr im täglichen Gebrauch eingestzt werden.